Kennst du die Grafikformate eps, ai, cdr, jpeg, tiff, psd, etc?


Diese Grafikformate zu kennen und zu verstehen kann manchmal von entscheidender Bedeutung sein, insbesondere für diejenigen unter euch, die ihre Drucksachen und Grafiken selber erstellen wollen.

Was ist eine Vektorgrafik?
Vektorgrafiken stellen Motive aus mathematischen definierten Linien und Kurven dar, den sogenannten Vektoren. Die wohl beliebtesten Programme zum Erstellen und Bearbeiten von Vektorgrafiken sind Adobe Illustrator und Corel Draw. Persönlich finde ich noch den Magix Grafik Designer super.

Nehmen wir als Beispiel diese Kuh.

Diese Kuh besteht aus geometrischen Linien, Ovale, Rechtecke und Kurven.

Jede Form ist durch einen Anfangs- und Endpunkt definiert.
Betrachtet man das Euter im Detail erkennt man die verschiedenen Punkte, die durch Geraden oder Kurven verbunden sind.

Diese mathematisch definierten, geometrische Formen haben den Vorteil, dass man sie beliebig vergrößern oder verkleinern und mit Farben füllen kann, ohne dass es einen Qualitätsverlust mit sich bringt.

  typische Vektorformate sind:
  ai Adobe Illustrator Datei
  cdr Corel Draw Datei
  eps Encapsulated Postscript Datei
  fh Macromedia Freehand Datei
  swf Shock Wave Flash Datei
  svg Scaleable Vector Graphis
  wmf Windows Metafiles

Was ist ein Pixelgrafik?
Pixelgrafiken stellen Motive durch viele kleine quadratische Pixel (Bildpunkte) dar. Man muss sich einfach ein Gitter mit vielen tausenden Quadraten (kurz Pixel) vorstellen. Jedes Pixel kann mit einer anderen Farbe ausgefüllt werden.

Pixelgrafiken und Fotos können ohne weiteres verkleinert, aber nicht beliebig vergrößert werden. Denn bei Vergrößerungen wirken sie immer sehr „pixelig“ und sehen aus, wie hier:

Im Vergleich dazu die Vektorgrafik:

Das wohl beliebteste Programm zum Erstellen und Bearbeiten von Pixelgrafiken ist Adobe Photoshop.

Quizfrage:
Mit was für einem Programm sollte man Firmenlogos und Visitenkarten erstellen? Mit einem Bildbearbeitungsprogramm wie Photoshop oder einem Vektorprogramm wie Corel Draw?

Antwort:
Grundsätzlich lässt sich dies mit beiden Programmen realisieren. Allerdings sollte man immer ein Vektorprogramm bevorzugen, denn dann kannst du dein Firmenlogo ohne Qualitätsverlust unendlich vergrößern, zum Beispiel für eine Autobeschriftung.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man mit jedem Vektorprogramm die Vektorgrafik als Pixelgrafik speichern kann. Zum Beispiel, wenn du dein Firmenlogo für deine Web Visitenkarte brauchst.

Mein Tipp ist das Vektorprogramm Corel Draw.
Das tolle ist, dass du das Programm günstig erhältst.
Schau mal bei ebay, oft gibt es das Programm als Vorgängerversion bereits unter 50.- EUR.
Ich würde dir nicht die OEM Version empfehlen. Denn mit der Vollversion erhältst du außer dem Programm Corel Draw, auch noch das Bildbearbeitungsprogramm Photo Paint, etwa 10.000 Clip Arts, 1.000 Schriften und etwa 1.000 Photos dazu.

  typische Pixelformate sind:
  bmp Windows Bitmap Datei
  gif Graphic Interchange Format
  jpeg oder jpg Joint Photografic Experts Groupdatei
  psd Photoshop Datei
  tiff oder tif Tagged-Image File Format

Noch ein Wort zu Postscript und den Dateiformaten , eps und pdf:
Schon seit einiger Zeit wird in der Design- und Druckwelt die „Postscript-Sprache“ gesprochen, eine Sprache die es Programmen – die diese Sprache beherrschen – erlaubt mit Postscript-Druckern zu sprechen.
Postscript ist der Industrie Standard um Dateien für den Datenaustausch zu erstellen. Es beinhaltet Informationen über die Seite, das Layout, Abmessungen, Schriftarten, Bilder, Farben und so weiter.

Encapsulated Postscript (EPS) und Portable Document Format (pdf) Dateien werden verwendet, um Informationen zu speichern.
Beide Postscript Dateiformate können sowohl Vektor als auch Bitmap Informationen speichern.

Ich hoffe ich konnte dir mir diesem Exkurs die Grafikformate etwas näher bringen.